A N Z E I G E

Zurück  |  

FUSSBALLSONGS
„Du wirst niemals einsam sein“

Alle großen Musiker haben im Laufe ihrer Karriere „You’ll never walk alone“ aufgenommen, von Elvis Presley bis Frank Sinatra. Aber keine Version klingt so seltsam wie des englischen Comedians Freddie Star, die das Label Bear Family ausgegraben hat. Schmalzig waren viele Aufnahmen des Songs – aber diese ist auch noch auf deutsch.


Freddie Starr in Action
Foto Promo


„Wenn du gehst durch die Nacht, und bist ganz allein, dann hab’ nie Angst vor dem Sturm“, beginnt Freddie Star seine Interpretation. Damals, Mitte der 60er-Jahre, war er ein eher unbekannter Musiker aus Liverpool, der mit seiner Band Howie Casey’s Seniors wie die Beatles in den Hamburger Clubs gespielt hatte und die Fab Four von dort flüchtig kannte. Vermutlich waren die Deutschland-Auftritte auch der Grund, warum die Gruppe „You’ll never walk alone“ auf Deutsch einspielte. Ganz genau lässt sich das jedoch nicht mehr rekonstruieren, da der Song unveröffentlicht blieb und erst für den Sampler „1000 Nadelstiche. Amerikaner & Briten singen deutsch“ (Bear Family Records) entdeckt wurde.

„You’ll never walk alone“ war damals noch nicht der weltbekannte Fußballsong, der er heute ist. Die Liverpooler Band Gerry & The Pacemakers hatte mit dem Stück, das eigentlich aus einem Broadway-Musical von 1945 stammte, im Jahr 1963 einen englischen Nummer-eins-Hit. Die Top Ten wurden auch an der Anfield Road gespielt, und „You’ll never walk alone“ etablierte sich schnell als eine Art inoffizielles Vereinslied der Liverpooler Fans. Von dort aus verbreitete es sich nach und nach über die die ganze Welt.

„Geh deinen Weg, glaub’ fest daran, du wirst niemals einsam sein“, knödelt Starr am Ende des Liedes mit reichlich englischem Akzent. In puncto Rührseligkeit hatten bereits viele amerikanische Interpreten vorgelegt, aber Freddie Starr übertraf sie alle. Seine Version ist die wahrscheinlich kitschigste überhaupt. Vielleicht hatte er das auch bemerkt und begann deshalb damit, seine Auftritte mit kleinen Monologen und Sketchen zu garnieren, die am Ende besser ankamen als die Musik. In Folge entwickelte sich Starr zu einem der bekanntesten Comedians Englands. Er lernte Ali und Elvis kennen und konnte es sich leisten, in die Pferdezucht einzusteigen. Eines seiner Pferde gewann gar das Grand National, das bedeutendste Pferderennen des Landes.

Freddie Star ist immer noch aktiv. Auch von der Musik hat er nie ganz gelassen. Aber ob ihm die Wiederveröffentlichung seines Jugendwerkes gefällt, das sei dahingestellt.
Malte Oberschelp

Hier können Sie in Freddie Stars „You’ll never walk alone“ reinhören:



Hier gibt’s den kompletten Song:

„1000 Nadelstiche. Amerikaner & Briten singen deutsch“ (Beat & Pop Folge 11) www.bear-family.de


Zurück  |