Zurück  |  

GOLDENER BALL
Bayern Münchens Robert Lewandowski will nicht über den Ballon d‘Or spekulieren
Im vergangenen Jahr galt er als Favorit. Doch wurde die Auszeichnung wegen der fehlenden Chancengleichheit aufgrund der Corona Pandemie 2020 nicht vergeben.

 ballzaunFoto Sebastian Vollmert

 

Der Ballon d’Or ist die wohl prestigeträchtigste Auszeichnung, die ein Fußballer erhalten kann. Seit 1956 von der französischen Zeitschrift France Football vergeben, wird zum Ende jedes Kalenderjahres der weltweit „beste“ Fußballer mit dem „goldenen Ball“ geehrt. In den vergangenen Jahren waren es meist Cristiano Ronaldo und Lionel Messi, die die Vergabe unter sich ausmachten. Mit fünf beziehungsweise sechs Auszeichnung sind die beiden Profis auch die Rekordgewinner dieser Auszeichnung. Letzter deutscher Gewinner war Matthias Sammer 1996. Dieser war damals für Borussia Dortmund aktiv.

Seit langen Jahren könnte es dieses Jahr für viele Fans aus Deutschland wieder Grund zur Freude geben. Zwar hat kein deutscher Spieler eine Chance auf die Auszeichnung, doch gilt der für den FC Bayern München auflaufende Pole Robert Lewandowski als Favorit auf die Auszeichnung. Dieser galt auch schon letztes Jahr, als er entscheidenden Anteil an Bayerns Triple Saison hatte, als Favorit. Doch wurde die Auszeichnung wegen der fehlenden Chancengleichheit aufgrund der Corona Pandemie 2020 nicht vergeben. Vor einem Jahr äußerten Lewandowski und auch verschiedene Angestellte bei den Bayern ihren Unmut über die Entscheidung, da es mit Lewandowski einen Spieler gab, der die Auszeichnung ohne Zweifel verdient hatte.

Nun, da die Gala für den Ballon d’Or 2021 nahe rückt, ist sie bei den Bayern und auch bei Lewandowski wieder Thema. Zwar überwiegen aktuell die Negativschlagzeilen infolge der Jahreshauptversammlung der Rekordchampions, doch ist die Auszeichnung des Weltfußballers auch immer wieder ein Thema. Lewandowski, der erneut entscheidenden Anteil an der Tabellenführung der Bayern hat und auch diese Saison bei den Sportwettenexperten von bwin als Favorit auf die Torschützenkanone in der Bundesliga gilt, möchte von dem Thema aber nichts wissen.

Auf die baldige Vergabe des Ballon d’Or angesprochen, sagte er, er „habe aufgehört, zu viel über die Auszeichnung nachzudenken. Es werde seine Chancen nicht steigern, über den möglichen Gewinn nachzudenken und die Spekulationen in der Presse zu verfolgen. Er konzentriere sich viel lieber auf den Moment und das Tagesgeschehen. Natürlich sei der Ballon d’Or eine große Auszeichnung, doch sei es unnötig, über dies nachzudenken. Es sei vor und nach der Gala viel zu tun, dass viel wichtiger ist.“

Die Aussagen Lewandowski sind sicher als Understatement zu verstehen. Nun, da die Gala in deren Zuge der goldene Ball vergeben wird, immer näher rückt, hat er sicher auch die mögliche Auszeichnung im Hinterkopf. Der polnische Stürmer ist der Topfavorit auf den prestigeträchtigen individuellen Award und wäre sicher beim Verpassen des Titels enttäuscht. Neben Lewandowski zählen Lionel Messi, Karim Benzema und Mohammed Salah zu den aussichtsreichsten Kandidaten auf die Auszeichnung. Der Ballon d‘Or wird am 29. November in Paris vergeben.

 



Zurück  |