Zurück  |  

WETTEN
Ein Sport, viele Möglichkeiten
Beim Fußball kann man auf vieles wetten. Worauf es besonders ankommt.





 
ballzaun
Foto: Sebastian Vollmert

 



Beinahe auf dem gesamten Erdball zählt der Fußball zu einer der beliebtesten Mannschaftssportarten überhaupt. Inzwischen zeichnet sich auch eine deutlich steigende Tendenz in Nordamerika und in Asien in Sachen Beliebtheit ab. Aber natürlich haben Europa, Afrika und Südamerika noch immer die Nase ganz weit vorn. Bis heute sind aber vor allem die europäischen Mannschaften, die mit dem Fußball die Welt faszinieren und für eine stetig steigende Popularität dieser Sportart sorgen. Das zieht natürlich auch nach sich, dass das Interesse an den Fußball Wetten ebenfalls stetig weiter ansteigt.

Die unterschiedlichen Wettarten beim Fußball
Die Anzahl an Wettmöglichkeiten ist beim Fußball extrem groß. Insgesamt stehen für diese Ballsportart die umfangreichsten Sportwettenangebote zur Auswahl. Über die folgenden Wettmöglichkeiten verfügt eigentlich jeder Sportwettenanbieter.

Die Tendenzwette
Bei der Tendenzwette handelt es sich klar um den absoluten Klassiker unter den Wetten. Gewettet wird hier entweder auf den Sieg der heimischen Mannschaft, auf ein Unentschieden, oder eben auf den Sieg der gegnerischen Mannschaft. Das ist überaus einfach und unkompliziert. Einige mögen diese Wettart aber vielleicht unter der durchaus geläufigen Bezeichnung „3-Weg-Wette“ kennen. Der Begriff resultiert einfach aus den möglichen Wettausgängen, also den 3 möglichen Wegen.

Heute steht zudem eine leicht abgewandelte Form dieser Wette zur Auswahl. Dabei handelt es sich um die 2-Weg-Wette. Hier entfällt schlicht und ergreifend die Möglichkeit des Unentschiedens. Falls es also hier doch zu einem Unentschieden kommt, wird die Wette einfach annulliert und gleichzeitig wird der Einsatz gutgeschrieben.

Über-Unter-Wette
Diese Wettart gehört eher der jüngeren Generation an. Heute wird sie aber auch von allen Wettanbietern angeboten, denn seit ungefähr 15 Jahren zeichnet sich hier eine ständige Beliebtheit ab. Einzug ins Bewusstsein der Wetter hat diese Wettart im Grunde erst gehalten, als die Onlineanbieter den Markt für sich erobert haben.

Hier dreht sich alles ausschließlich darum, ob ein Ereignis häufiger oder weniger oft eintritt. Dabei kann es sich zum Beispiel um die Anzahl der Tore handeln, die im Spiel fallen werden. Damit es hier zu einem Wettergebnis kommen kann, werden in der Regel Dezimalwerte gültig. Wenn also zum Beispiel darauf gewettet wurde, dass unter 2,5 Tore fallen werden, dann gewinnt der Tipper hier nur, wenn höchsten zwei oder weniger Tore in dem Spiel fallen. Hat der Wetter hingegen darauf getippt, dass über 2,5 Tore fallen, dann gewinnt er natürlich nur dann, wenn mindestens 3 Tore in dem Spiel gefallen sind. Diese Wettart bietet aber natürlich nicht nur die Anzahl der möglichen Tore, sondern auch der Ecken, Karten, Fouls, Einwürfe und vieles mehr.

Handicap-Wette
Im Wesentlichen geht es bei der Handicap-Wette ebenfalls um eine Tendenzwette. Die Form ist hier aber abgewandelt. Der Begriff Handicap verrät hier bereits, dass hier einem Team bereits zu Beginn ein Nachteil auferlegt wird. Damit das Prinzip der Wette leichter zu verstehen ist, folgt nun ein Beispiel.

Geht man beispielsweise von einem Zusammentreffen des FC Barcelona gegen Rapid Wien aus, so ist sofort klar, dass der spanische Klub mit Abstand der Favorit auf einen Sieg ist. Aufgrund dessen lässt sich hier ganz hervorragend eine Handicap-Wette platzieren. Sie könnte wie folgt aussehen. Die Wette lautet FC Barcelona (-2) und das würde bedeuten, dass Barcelona durch die Wette bereits vor Spielbeginn einen Rückstand von zwei Toren auferlegt bekommt. Hier wird ja eigentlich ohnehin davon ausgegangen, dass Rapid Wien klar verlieren wird. Daher sollte es ja durchaus im Bereich des Möglichen sein, dass die spanische Mannschaft es schafft, diesen virtuellen Rückstand aufzuholen. Das würde zum Beispiel gelingen, wenn es mindestens am Ende der Partie 3-0 für die Spanier stünde. Bei dieser Wettart sind die Wettquoten sehr viel besser und attraktiver als bei der eigentlichen Tendenzwette.

Genaues Ergebnis
Genau wie der Fußball selbst die Königsklasse ist, so ist die Art, auf das genaue Ergebnis zu tippen, ebenfalls die absolute Königsdisziplin. Diese Wettart hat einen extrem hohen Schwierigkeitsgrad und auch die Wahrscheinlichkeit für das Eintreffen des richtigen Ergebnisses ist eher sehr gering. Das führt aber logischerweise auch gleichzeitig dazu, dass gerade hier die Wettquoten ganz besonders attraktiv und ansprechend hoch sind. Eine Wette, die schnell dazu verleitet, eine solche zu platzieren, doch hier sollte man immer viel Bedacht vorgehen. Im Grunde bedarf diese Wettart keiner weiteren Erläuterung, denn letztlich geht es darum, auf das genau zu Ergebnis zu tippen. Eines sollte man aber unbedingt wissen, hier zählt ausschließlich die reguläre Spielzeit, das bedeutet, dass hier weder Verlängerungen noch Elfmeterschießen mit einbezogen sind.

Diese Wettarten gehören klar zum Standardangebot der Wettanbieter, dennoch gibt es noch eine Vielzahl weiterer Wettmöglichkeiten.

Wichtige Tipps für das Wetten
Wer gerne eine Fußballwette platzieren möchte, und das auch noch möglichst erfolgreich, der sollte ein paar Tipps befolgen. Am wichtigsten ist es immer, dass man über die Mannschaften ausreichend Informationen hat, bevor man eine Wette platziert. Da Fußball extrem präsent ist in den Köpfen der Fans, glauben viele auch automatisch, dass sie sich nahezu perfekt auskennen. Doch am Ende Tages, wenn dann der Blick auf das Wettkonto fällt, ist es schon sehr auffällig, dass die Kenntnisse wohl doch nicht so gut waren, wie angenommen.

Es ist also in der Tat sehr empfehlenswert, sich wirklich gut vor einer Partie zu informieren und den eigenen Kenntnisstand noch einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Immerhin hat der Rasenschach, wie der Fußball durchaus auch genannt wird, sehr viele Variablen, die es zu berücksichtigen gilt. Anlässlich dessen finden sich im Internet wertvolle und vor allem aktuelle Informationen, die zum Beispiel auch verletzte und gesperrte Spieler mitberücksichtigen. Ein solches Fehlen kann natürlich die Leistungen von Mannschaften erheblich beeinträchtigen.

Ein weiterer wichtiger und sehr sinnvoller Tipp ist es, grundsätzlich nur die Wettarten zu nutzen, die man auch wirklich versteht und die dann auch wirklich Sinn machen.

Es finden sich immer wieder viele Angebote, die einzig und allein auf Glück beruhen. Dazu zählt zum Beispiel: „Wer hat Anstoß?“, „Wer hat den ersten Einwurf?“ oder aber auch „Anzahl der Tore gerade oder ungerade?“. Das wiederum hat aber mit reellem Platzieren von Wetten auf ein Fußball Ereignis nicht besonders viel zu tun, hierbei handelt es sich letztlich um ein reines Glücks- bzw. Lotteriespiel. Hier beruht letztlich nichts auf rationalen Fakten.



Zurück  |