Zurück  |  

MATTHÄUS
Wiedersehen mit Ali Daei
Iranische Medien spekulieren, ob Lothar Matthäus nach der WM Nationaltrainer wird. Sicher ist, dass er in Teheran einen alten Bekannten treffen wird.

 

 Lothar MatthäusIm Trikot des FC Bayern: Lothar Matthäus, der im Iran seinen ehemaligen Mitspieler Ali Daei treffen wird. Foto Pixathlon

 

Lothar Matthäus reist nach Angaben der iranischen Nachrichtenagentur „Fars“ Anfang März in den Iran und soll als offizieller Stargast und Fußball-Experte in einer Fernsehsendung von Chanel TV II zur Fußball-WM in Brasilien auftreten. Vielleicht steckt aber auch mehr dahinter?

Spekulationen kursieren derzeit um den Rekordnationalspieler. In der kommenden Woche wird Matthäus als TV-Fußballexperte in Teheran erwartet. Einheimische Sportjournalisten können sich jedoch auch mehr vorstellen, da der iranische Nationaltrainer Carlos Queiroz aller Voraussicht nach sein Engagement im Iran nach der WM in Brasilien beenden wird und ein Nachfolger des Portugiesen bis jetzt noch nicht gehandelt wird.

Fars zitierte Matthäus mit der Aussage, er höre sich gerne interessante Angebote aus aller Welt an, wenn sie serös seien. Er lasse sich auf jeden Fall nicht von der negativen Berichterstattung über den Iran abschrecken, sondern möchte sich lieber selber ein Bild machen.
 
Die deutsch-persische Sportmanagerin Samira Samii hat den Kontakt zwischen Lothar Matthäus und dem iranischen Fernsehsender hergestellt und die Reise für Matthäus organisiert. Lothar Matthäus wird in Teheran auch einen alten Bekannten vom FC Bayern München treffen: die iranische Fußball-Legende Ali Daei, der ein guter Freund der Familie Samii ist.



Zurück  |